Startup-Beratung Corona-Krise

Beratung Entrepreneurship Coaching/Consulting

Das Team des ZE Zentrum für Entrepreneurship hat Ihnen hier eine Auflistung der zwei wesentlichen Hilfsprogramme für Startups in Niedersachsen anlässlich der Corona-Krise zusammengestellt:

 

Als Teil der geplanten Soforthilfen für die niedersächsische Wirtschaft stehen fünf Millionen Euro für die speziellen Bedarfe der Startups bereit.

 

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Junge Unternehmen durch schwierige Phase bringen“.

 

https://startup.nds.de/startup-support-niedersachsen-covid19/

 

Niedersachsen-Liquiditätskredit

 

Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank kleine und mittlere Unternehmen (auch Startups) in Niedersachsen, die im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie Liquiditätsengpässe überbrücken müssen.

  • Kleine und mittlere Unternehmen sowie Angehörige Freier Berufe in Niedersachsen
  • Bis zu 100% Finanzierung, Auszahlung zu 100 %
  • Keine Besicherung erforderlich

Bedingungen:

  • Finanzierungsanteil: bis zu 100 % der förderfähigen Kosten
  • Darlehensbetrag: 5.000 Euro bis 50.000 Euro
  • Die Darlehenslaufzeit beträgt 10 Jahre
  • Das Darlehen ist in den ersten zwei Jahren zinslos. Die NBank wird rechtzeitig vor Ablauf dieses Zeitraumes ein Zinsangebot für die weitere Laufzeit unterbreiten.
  • Zwei Jahre sind tilgungsfrei
  • Eine vorzeitige ganz oder teilweise außerplanmäßige Tilgung ist möglich
  • Für das Darlehen ist eine Besicherung nicht erforderlich
  • Auszahlung erfolgt zu 100 %

https://www.nbank.de/Unternehmen/Investition-Wachstum/Niedersachsen-Liquiditaetskredit/index.jsp

 

Die Antragstellung für das Darlehen ist ab Mittwoch, den 01.04.2020 über die NBank in Hannover möglich. Wird ein Antrag positiv beschieden, soll die Auszahlung kurzfristig erfolgen.

 

Die Kombination mit anderen öffentlichen Förderprogrammen ist grundsätzlich möglich. Dabei darf die Summe der öffentlichen Förderzusagen die Summe der förderfähigen Aufwendungen nicht übersteigen.

 

Niedersachsen-Soforthilfe Corona mit finanzieller Unterstützung des Bundes

 

  • Finanzielle Soforthilfe für kleine Unternehmen, Soloselbstständige und Angehörige der freien Berufe (bis 49 Beschäftigte),
    • Bis 9.000 Euro Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten (VZÄ)
    • Bis 15.000 Euro Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten (VZÄ)
    • Bis 20.000 Euro Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 30 Beschäftigten (VZÄ)
    • Bis 25.000 Euro Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 49 Beschäftigten (VZÄ)
  • Liquiditätsengpass in Folge der Covid-19-Pandemie
  • Gewährung der Soforthilfe nur einmal je Unternehmen/Antragsteller/i
  • Eine bereits erhaltene Soforthilfe aus der Niedersachsen-Soforthilfe Corona (ohne finanzielle Unterstützung des Bundes) wird auf diese Soforthilfe in voller Höhe angerechnet.       

Beispiel: Haben Sie bereits 3.000 Euro im Rahmen der Niedersachsen-Soforthilfe bekommen und werden Ihnen nun 9.000 Euro im Rahmen des Bundeszuschusses bewilligt, dann erhalten Sie weitere 6.000 Euro

 

https://www.nbank.de/Blickpunkt/Uebersicht-der-Hilfsprogramme/Bundesfoerderprogramm-Soforthilfen-für-Kleine-Unternehmen/index-3.jsp

 

Die Antragstellung für die Soforthilfen sind ab Mittwoch, den 01.04.2020 über die NBank in Hannover möglich. Wird ein Antrag positiv beschieden, soll die Auszahlung kurzfristig erfolgen.

 

Unter Beratung finden alle Informationen über uns und unsere Arbeit am ZE Zentrum für Entrepreneurship. Bei Fragen erreichen Sie uns über ze(at)pfh.de.